Kleine und mittlere Unternehmen konzentrieren sich auf die Produktion und Vertrieb. Wirtschaftsfragen zu beantworten und Finanz- und Geschäftsplanungen zu entwerfen braucht Beratung, die sich in die Branche und die Lage des Unternehmens hineinversetzen kann.

Seit über 15 Jahren berät Brian Schlede kleine und große Firmen und kann als Unternehmer die Herausforderungen der junger Geschäftsführer bestens verstehen. Die enge Zusammenarbeit mit Brauereien, Mälzereien und Hopfenproduzenten sowie als Biersommelier macht ihn zum idealen Berater junger Brauereien für die Gründung, Erweiterung und Planung einer soliden Zukunft.

Ein professioneller Geschäftsplan ist die Grundlage für erfolgreiche Investorenansprache – er ist aber auch der Fahrplan zum Unternehmenserfolg.

Die Auseinandersetzung mit dem oft komplizierten Zusammenspiel der Erfolgsfaktoren aus Produktentwicklung, Marktanalyse, Vertriebsorganisation, Ressourceneinsatz und der folglichen Finanzplanung ist der Beginn eines jeden Start-up Unternehmens.

Ich helfe Ihnen bei der von Geschäftsplänen in allen notwendigen Kapiteln:

  1. Planung der Produktentwicklung (Seed-Phase)
  2. Produktpolitik und Einführungsplanung
  3. Technische Zulassungen
  4. Schutzrechte
  5. Marktsegmentierung und Identifikation der Kundengruppen
  6. Berechnung und Herleitung vom Marktvolumen
  7. Wettbewerbsanalysen
  8. Marketingplanung
  9. Vertriebsstrategie (Konditionen/Preis-Politik, Vertriebs/Distributions-Politik, Kommunikations-Politik)
  10. Produktionsplanung (Beschaffung – Produktion – Logistik – Administration – Qualitätssicherung und Service)
  11. Strukturierung von Chancen und Risiken und deren Bewertung
  12. Fahrplan zur Realisierung
  13. Team und Unternehmensorganisation
  14. Finanzplanung

Die gemeinsamer Erarbeitung des Geschäftsplans gibt Ihnen Sicherheit in der Verhandlung mit Investoren und wird Sie in der Gründungsphase lang begleiten.

Gern plane ich mit Ihnen Ihren Unternehmenserfolg. Diese Beratungsmaßnahmen sind von vielen Seiten förderfähig. Alternativ können wir uns auf ein Honorar entsprechend Ihrer aktuellen finanziellen Möglichkeiten einigen. Erfolgsbeteiligungen nach erfolgreicher Kapitaleinwerbung bzw. aktive Unternehmensbeteiligungen sind im Einzelfall möglich.

Ein Patentanwalt ist teuer und aufwändig und internationale Anmeldegebühren können schnell zehntausende Euro betragen?

DPMA

Ich mache Ihnen folgendes Angebot:

  1. Wir unterzeichnen eine Vertraulichkeitsvereinbarung / Non-Disclosure-Agreement;
  2. Unter diesem Schutz besprechen wir Ihre Geschäftsidee bzw. Ihr Produkt;
  3. Dann wird der Stand der Technik international recherchiert, um die Neuheit der Ansprüche zu prüfen und ggf. die Anmeldung entsprechend abzugrenzen;
  4. Ich erstelle Ihnen innerhalb weniger Tage eine sogenannte vorläufige Patentanmeldung mit weltweiter Priorität (d.h. PCT-Datumsstempel des Deutschen Patent- und Markenamtes – DPMA);
  5. Alle Schriftstücke werden entlang der strengen Vorgaben des DPMA angefertigt;
  6. Die Anmeldung berücksichtigt bereits die Beschreibung, die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, alle bekannten schützenswerten Ansprüche, eventuelle Grafiken;
  7. Sie haben dann 12 Monate Zeit, um:
    1. Ihre Idee oder Produkt weiter zu entwickeln, damit Sie weitere Ansprüche in ein Patent einfließen zu lassen;
    2. Geschäftspläne zu schreiben und Investoren zur Finanzierung der Patentanmeldung und der Umsetzung zu werben;
    3. Sich für eine Auswahl der Länder zur Anmeldung zu entscheiden, um Anmeldekosten einzuschränken;
    4. Einen Patentanwalt für die endgültige Schrift zu konsultieren;
    5. Schlimmstenfalls die Idee zu verwerfen, aber es immerhin probiert haben.

Damit Ihr Risiko und Ihre Kosten so gering wie möglich bleiben führe ich die Schritte 1.-3. für 350,- EUR für Sie durch.
In einem gemeinsamen Gespräch können wir Ergebnisse und ggf. das weitere Vorgehen besprechen.
In jedem Fall erhalten Sie einen ersten Recherchebericht zu Ihrer Idee mit einer Chancen- und Risikeneinschätzung von einem erfahrenen Technologieberater.

Am Anfang steht die Idee, doch die Umsetzung zum Produkt kann ein schwieriger Weg sein.

Aus eigener Erfahrung habe ich als Geschäftsführer meines Technologie Start-ups vor zehn Jahren erlebt, wie schwierig die Fertigstellung eines Produkts sein kann. Daher helfe ich gern bei:

  • Vorrausschauender Entwicklungsplanung für den Geschäftsplan;
  • Risikobewertung und Entwicklung von Netzplänen und Szenarien, damit auf dem Weg zum Produkt nicht das Geld ausgeht;
  • Entwicklung redundanter Optionen, damit in jedem Fall ein Produkt fertig wird;
  • Entwicklungspartnerschaften, aus einem breiten Netzwerk lassen sich Probleme leichter lösen;
  • Fördermittel, Reduzierung der Entwicklungsaufwendungen durch öffentliche Zuschüsse;
  • Technologiepartnerschaften – Einbindung von Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Kommen Sie gern zu einem vertraulichen und kostenlosen Informationsgespräch auf mich zu.

Die Bewertung des Unternehmenserfolgs begründet sich zu großen Teilen auf eine logisch hergeleitete Marktanalyse.

Sie haben eine Produktinnovation und können den Erfolg Ihres Produktes am Markt nur schwer einschätzen?

Gern helfe ich Ihnen die Marktfaktoren für die Unternehmensbewertung herzuleiten. Das Vorgehen ist hierbei methodisch begründet, damit Investoren in den Markterfolg fassen können.

  • Nutzung vohandener Studien in parallelen Marktsegmenten;
  • Herleitung des Marktvolumens aus nationalen und internationalen Statistiken;
  • Segmentierung und Ermittlung des Nutzerpotenzials;
  • Preissensitivität der Nutzer im entsprechenden Segment;
  • Markt- und Absatzpotenzial und zu erwartende Marktsättigung;
  • Produktsubstitution in bestehenden Märkten;
  • Nutzung von Benchmarks in Wettbewerbsanwendungen oder innerhalb des Stands der Technik;
  • Berechnung des Absatzes unter Berücksichtigung der Preisstrategie und der Marketing- und Vertriebsmaßnahmen;
  • Rechnerische Näherung von Markt- und Absatzwachstumsraten (z.B: CAGR, Regression)

Die Marktanalyse bildet die glaubhafte Grundlage der Vertriebsplanung und aller Verkaufszahlen im Finanzplan. Gern helfe ich Ihnen Marktanalysen für Ihr Unternehmen zu erstellen oder zur Unternehmensbewertung zu überprüfen (Due Diligence).

Die Abgrenzung zum Wettbewerb und die resultierende Alleinstellung des Produkts sind Mermal einer erfolgreichen Strategie.

Im Zusammenhang mit einer schlüssigen Marktanalyse erstelle ich Ihnen gern eine strukturierte Wettbewerbsanalyse.

Marktteilnehmer sind für den Vertriebserfolg Chance und Risiko, Wettbewerber oder Partner. In einer guten Wettbewerbsanalyse wird die Vielseitigkeit der Mitbewerber berücksichtigt.

  • Genaue Abgrenzung des Marktsegmentes der Wettbewerber;
  • Alleinstellungsmerkmale und gemeinsamer Nutzen der Produkte;
  • Identifizierung komplementärer Merkmale (Butter und Brot) für Produkte;
  • Unternehmensprofil in Größe, Stellung, Marktzugang, Netzwerk, Stärken und Schwächen;
  • Produktprofile in Nutzen, Preis, Vertriebskanäle, Markenpositionierung;
  • Erstellung von Wettbewerbslandkarten zur Definition der eigenen Nische.

Gern erstelle ich Ihnen passend zum Wettbewerbsprofil auch eine priorisierte Übersicht von Partnerempfehlungen.

Erfolgreich ist man, wenn man den Markt und den Zugang zu dem Kunden kennt.

Vertriebspolitik und Marketingplanung begründen den Umsatz eines Unternehmens.

Bei der Erstellung von Geschäftsplänen helfe ich gern bei der Vertriebsplanung durch:

  • Herleitung der Preisstrategie aus Herstellkostenberechnung und Marktanalyse;
  • Ermittlung von Vertriebskanälen und Einbindung von Partnern;
  • Erstellung von Marketingplänen für den Geschäftsplan;
  • Unterstützung bei Eintragung von Marken beim DPMA, Internetadressen, Websiteerstellung und Vermarktung;
  • Mediamonitoring mit Technologien von Partnern.
  • Für B2B-Marketing steht mit concept one ein starker Partner zur Seite.concept one GmbH

Die Finanzplanung ist die Zusammenfassung des Unternehmenserfolgs für jeden Investor und Leitfaden für die unternehmerische Führung.

In der Finanzplanung sind alle Annahmen der Markt- und Absatzanalyse, der Vertriebsplanung, der Unternehmensorganisation, der Marketingstrategie und der Finanzierungskosten zusammengefasst.

Ein guter Finanzplan beinhaltet alle wichtigen Details, erklärt die Annahmen, zeigt den Unternehmenserfolg und den Wert des Produkts und Unternehmens und bleibt gleichzeitig übersichtlich.

Gern erstelle ich Ihnen über die Planungsperiode aus detaillierten Einzelplänen:

  • Umsatzplanung, variabler Vertriebskosten;
  • Herstellkosten mit Material-, Energie, Arbeitskostenzuschlüsselung,
  • Profit- und Costcenteranalyse für Schlüsselkunden oder Kostenstellen;
  • Verursachungsgerechte zuschlüsselung indirekter Kosten;
  • Transparenz für alle direkten und indirekten Kosten;

für Ihre Gewinn- und Verlustrechnungen, die Kapitalflussrechnung und gern auch für die Bilanzerstellung.

Darüber hinaus erstelle ich auch eine Unternehmensbewertung mit klassischen Verfahren wie Discounted Cash Flow, Free Cash Flow bzw. der zu Ihrem Unternehmen passenden Methode.

Am Ende interessiert den Investor eine Zahl, die Verzinsung seines Kapitals.

Die Unternehmensbewertung entscheidet über die Attraktivität des Unternehmens und über das Engagement des Investors.

Häufig wird die Größe der Beteiligung an Unternehmensanteilen entsprechend der Unternehmensbewertung und des Kapitaleinsatzes getroffen.

Die Grundlage der Bewertung ist die Finanzplanung und die sich ergebenen Cash-Flows, aus der Risiken und vergleichbare Investments im Markt abgezinst werden können.

Hier fließt meine jahrelange Erfahrung aus der internationalen Praxis ein, bei dem kleine Unternehmen, aber auch große Beteiligungen durch Investitionskonsortien bis in den dreistelligen Euromillionenbereich bewertet wurden.

Kommen Sie mit Ihrer Anfrage für eine Due-Diligence oder Ihren Geschäftsplan auf mich zu. Gern arbeite ich bestehende Planungen auf, erstelle neue Finanzpläne oder prüfe die mir vorgelegten Pläne entsprechend.

Der Schlüssel zum Erfolg sind die Unternehmer, die ihn umsetzen.

Sie wissen nicht wer Ihnen helfen soll Ihr Produkt herzustellen oder erfolgreich an den Kunden zu bringen?

Partnersuche ist meine Stärke, denn seit Jahren suche ich in einem strukturierten Verfahren Hersteller für Komponenten, Technologien, Erfüllungsdienstleister, Vertriebs- und Logistikpartner, marktführende Handelsunternehmen und Investoren.

Entsprechend des Partnersuchprofils erfolgt meine Unterstützung in verschiedenen Meilensteinen:

  • Erstellung des Partnersuchprofils;
  • Erfassung aller relevanten Markteilnehmer in Datenbanken;
  • Globale Partnersuche, keine Einschränkungen der Zielländer;
  • Segmentierung nach Zielgruppen und Priorisierung mit dem Kunden;
  • Erstellung von detaillierten Unternehmensprofilen;
  • Bewertung des Nutzen der Partnerschaft;
  • Erstellung eines nicht vertraulichen Prospekts zur Kontaktanbahnung;
  • Herstellung von Kontakten zur Entscheiderebene;
  • Ausarbeitung von Partnerpräsentationen;
  • Vereinbarung von Vertraulichkeitserklärungen;
  • Begleitung der Partnerverhandlungen bis zur Unterschrift von Kooperationsvereinbarungen.

Wachsende Marktansprüche erschweren den Vertieb von Produkten und Dienstleistungen, ohne zertifizierte Zulassung.

GS-Zeichen

  • Wir helfen Ihnen das Siegel “Geprüfte Sicherheit” zu erlangen, indem wir Ihnen die notwendige Dokumentation für das Produkt und den Produktionsprozess für den Zertifizieungsprozess bei einer zugelassenen Prüf- oder Zertifizierstellen.
  • Die frühe Berücksichtigung der Zertifizierungsvorraussetzungen noch während der Entwicklung verhindert Fehler und vereinfacht den Prüf- und Dokumentationsprozess!
  • Wenn Sie Ihr Unternehmen mit Qualitätsmanagement führen wollen und in Betracht ziehen sich nach ISO9001 Zertifizieren zu lassen, dann kommen Sie gern auf mich zu. Meine Erfahrung zeigt, dass die Einführung von Dokumentationen, Prozessen und Qualitätsteams selbst im schwierigen Umfeld, wie großen Unternehmen mit starker Mitarbeiterauslastung im Tagesgeschäft sowie selbst im qualitätsfernen arabischen Raum erfolgreich umgesetzt werden kann.

Gerade Unterehmensgründern fällt es schwer Beratung einzukaufen, da knapp kalkuliert wird und der Erfolg sich oft erst langfristig auszahlt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet hierzu ein breites Spektrum an Förderung an:

  1. Gründercoaching (50%-75% der Kosten als Zuschuss für Beratung in der Vorgründungsphase) – Merkblatt
  2. Außenwirtschaftsberatung der NBank (50% Förderung als Kostenzuschuss bei Beratung zur Anbahnung oder Erweiterung außenwirtschaftlicher Aktivitäten) – Merkblatt

Mein Beraterprofil der KfW finden Sie hier.
kfw

Auszug aus Projekten von Brian Schlede –  in Kooperation mit der Newmex Consulting GmbH (bis Ende 2015):

von – bis Ort Thema   Verantwortung
11.18 – 04.19 Hamburg / Bolivien Strategie und Finanzplanung einer Mikrobrauerei 60k€ Investition
03.17 – 02.18 Italien Rezeptentwicklung & Partnersuche für eine Hausbrauerei 150k€ Investition
05.17 – 10.17 Hamburg Integration eines Warenwirtschaftssystems in einem Einzelhandelsbetrieb
06.15 – 08.17 Heidelberg Koordination und inhaltliche Begleitung eines F&E-Projektes mit öffentlich Förderung 250k€ Fördervolumen
08.14 – 12.15 Heidelberg Turn-Around-Management, Investitions- und Reparaturplanung, Produktorientierte Deckungsbeitragsrechnung, Produktstrategie, ERP-Vorbereitungen Technisches Controlling, Marketing Umsatz 20m€
09.13 – 08.14 Kuwait Entwicklung einer HR-Strategie, Organisationsstrukturen, Karrierepfade, Einführung von ERP-HR-Systemen Rekrutierung, Entwicklung von ca. 200 Mitarbeitern
05.13 – 08.13 Kuwait Erfolgreiche Investment Due Diligence
Geschäftsplan zur Errichtung eines Gesundheitssystems; Internationale Investorensuche
Partnersuche, Angebotskalkulation, Beteiligung am JV: 260m€
01.13 – 05.13 Hamburg, Kuwait, Riad Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens für EPC-Leistungen der Erneuerbaren Energien in Saudi Arabien Partnersuche, Strukturierung, Beteiligung am JV
10.12 – 01.13 Hamburg / Fort Lauderdale Finanz- und Investitionsplanung für die Expansionsstrategie eines Gesundheitsunternehmens im Ausland; Internationales Finanzbenchmarking, Zielmärkte Österreich/Schweiz/USA Investitionsvolumen:
1.5m€
11.12 – 12.12 Kuwait HR-Strategie für Luftfahrtleasingunternehmen; Internationales Personalkostenbenchmarking der Luftfahrt-, Finanz-, Leasingindustrie; Organisationsstrukturoptimierung Unternehmen mit Anlagevermögen
1.570m€
01.12 – 08.12 Kuwait / VAE / Saudi Arabien / Katar Erarbeitung einer Mittelfrist-Strategie für einen Medizinkonzern;
Internationales Benchmarking; Kostenanalyse; Wettbewerbsanalyse; Innovationspotenziale
Unternehmen mit Umsatz 224m€
08.11 – 12.12 Kuwait Erstellung eines Qualitätsmanagementsystems für einen Medizinkonzern;
Prozessanalyse, Training des Qualitätsteams, Corporate Governance Statuten,
Compliance Audits
Unternehmen mit Umsatz 224m€
04.11-11.11 Kuwait /
Istanbul /
Berlin /
Wien
Due Diligence einer Geschäftsplanung einer Managed Care – Health Maintenance Organization –
Geschäftsplan zur Errichtung eines Systems aus Versicherung, 3 Krankenhäusern (1.200 Betten) 14 Polykliniken; Internationale Partnersuche
geplantes Investitionsvolumen durch Investoren-konsortium von ca. 1.000m €
01.11-04.11 Kuwait /
Saudi Arabien
Internationale Partnersuche zur Errichtung einer Tankstellenkette mit 140 Tankstellen in Saudi Arabien;
Verhandlung mit 48 Unternehmen aus Asien, Europa, Amerika
geplantes Investitionsvolumen von 195m €
12.10-02.11 Hamburg /
Naher Osten
Projektanalyse Erneuerbare Energien und Wasser im Nahen Osten (Ägypten, Jordanien, Saudi Arabien, Katar, Kuwait, Bahrain, Oman) für Wechselrichterhersteller aus USA Machbarkeitsstudie
05.10-12.10 Abu Dhabi Internationale Buchmesse Abu Dhabi -Unterstützung im internationalen Vertrieb;
Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung, Budgetplanungsprozess und Monitoringtools, Mitarbeitertraining
Jahresbudget: 6 m€ durch Abu Dhabi Authority for Culture and Heritage
11.09-07.10 Hamburg Strategie- und Geschäftsplanentwicklung Cluster Erneuerbare Energien Hamburg;
Internationales Benchmarking und Kooperation;
Aufbau eines Netzwerks mit 69 Geschäftsleitern von EE-Unternehmen in Hamburg und Nachbarclustern;
Vorbereitung der Gründung der Erneuerbare Energien GmbH und des Fördervereins Erneuerbare Energien e.V. in Hamburg
Jahresbudget: 800 k€ durch Freie- und Hansestadt Hamburg (FHH) –
Auftraggeber: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
06.09-12.09 Hamburg Reorganisation des Hamburger Ausbildungszentrums –
Strategie, Finanzplanung, Marketingplanung;
Auswahl des Geschäftsführers;
Gestaltung Auswahlprozess der Auszubildenen;
Sponsorenkonzept
Jahresbudget: 3,5m€ durch HHA, VHH-PVG, E.ON, Vattenfall, Flughafen Hamburg, HWW, HHLA, Stadtreinigung
05.09-06.09 Hamburg Due Diligence, Planung, Corporate Governance – Laser Zentrum Nord (TUHH) Investitionsvolumen 15m€ größtenteils durch FHH
09.07-04.09 Hamburg Gutachten zur  Verwendung der Mittel des Sonderinvestitionsprogramms zur Errichtung eines “Zentrums für angewandte Luftfahrtforschung” (ZAL);
Geschäftsplanung für das ZAL;
Verhandlung über Beteiligung, Einlagen und Verträge mit Gesellschaftern Airbus, Lufthansa Technik, Deutsches Luft- und Raumfahrtinstutut, Hochschulen (TUHH, UHH, HAW, HSU) und FHH;
Gründung eines Fördervereins, Gründung der ZAL GmbH;
Ausschreibungs- und Auswahlprozess der Geschäftsführung
Investitionsvolumen: 15,2m€ (größtenteils durch FHH) –
Auftraggeber: Behörde für Wirtschaft und Arbeit (BWA, jetzt BWVI)
07.08-10.08 Kuwait Overhead Value Analysis der Kostenstrukturen eines Medizinkonzerns;
Leitung eines 10 Personen Projektteams vor Ort für Prozessanalyse, Kostenstellenanalyse
Kosteneinsparungs-volumen: 5m€
03.08-06.08 Kuwait Erstellung einer mehrstufigen Deckungsbeitragsrechung, Definition von Profit-/Cost-Centern in einem Konzern Unternehmen (Umsatz 130m€)

Erfahrung aus der Gründung und Führung des eigenen Unternehmens:

11.06-09.07 Bayreuth /
Hamburg
Marktanalysen, Strategien, Geschäftspläne, internationale  Investorenakquise geplantes Invest: 0,5m€
08.04-10.06 Bayreuth /
Erlangen
Start-up (7 MA) mit F&E-Schwerpunkt Elektostatik;
Produktentwicklung mit industr. Partnern in Querschnittstechnologien der Hochspannungelektroniken und Poly- und Elastomeren Werkstoffen;
Fördermittelnakquise, Investor-Relation;
Werbung/Vertrieb (inter-)national, OEM;
Aufbau einer Pilotproduktion, Produktzertifizierung
Geschäftsführender Gesellschafter
Investvolumen: 0,75m€ (KfW, Privatinvestor)

Forschungsprojekte:

• Chemische und biologische Analysen von Truppenübungsplätzen;
• Konstruktion eines Aufklärungszeppelins;
• Konstruktion von Industrierobotern aus Recyclingmaterialen zur Kostensenkung;
• Experimente mit alternativen Gas- und Elektroantrieben;
• Konstruktion von effizienteren Wärmetauschersystemen;
• Telematikmodule GPS-GSM für Logistik;
• Bundessieg “Jugend Forscht” – Laser-System zur ablativen Rezyklierung beschichteter Datenträger.